Gesellschaft für Interlinguistik e.V. (GIL)

JGI 2018

Jahrbuch der Gesellschaft für Interlinguistik 2018

 

Interlinguistische Beiträge, u.a. der 27. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 10. -12. November 2017 in Berlin. Herausgegeben von Cyril Robert Brosch und Sabine Fiedler. Leipzig 2018. 

 

Als gebundene Ausgabe erhältlich beim Leipziger Universitätsverlag.

 

Cyril Robert Brosch / Sabine Fiedler: Einführung (den einzelnen Beiträgen vorangestellt)

Guilherme Fians: Die Neutralität einer politischen Partei: Sprachpolitik und Aktivismus für Esperanto in den Wahlen zum Europäischen Parlament

Sabine Fiedler: Esperanto und die Mehrsprachigkeit

Michele Gazzola, Sabrina Hahm und Bengt-Arne Wickström: Sind Fremdsprachenkenntnisse mit dem Einkommen und der Beschäftigung verbunden? Empirische Evidenz aus Deutschland und aus der Welt

Bernd Krause: Verortung von Farben und Bildung von Farbwörtern in ausgewählten philosophischen Planspracheprojekten

Klaus Schubert: Apriorische und aposteriorische Plansprachen – eine Quellenrecherche

Bernhard Tuider: Die Sammlung für Plansprachen und das Esperantomuseum der Österreichischen Nationalbibliothek

Kristin Tytgat: Mehrsprachigkeit und Sprachbewusstheit

Louis von Wunsch-Rolshoven: Zum Bild des Esperanto aus der Sicht einiger Sprachwissenschaftler

Über die Autoren (an die einzelnen Beiträge angehängt)

Akten der Gesellschaft für Interlinguistik. Beihefte 1 (1996) - JGI 2017

 

Komplettes Heft JGI 2018  (pdf-Datei, 23 MB)